Bitratenanalyse Hirschau

Logo der Stadt Hirschau

Schnelles Internet für alle Haushalte – und wann bin ich dabei?

Diese Frage von Bürgern und Unternehmen stellt sich oftmals: Welche Bandbreite ist bei meiner Adresse verfügbar und welche bekomme ich in Zukunft?
Bürgermeister Hermann Falk kann nun dank der sog. Bitratenanalyse sofort eine Antwort geben.

Die Stadt Hirschau setzt sich seit Jahren dafür ein, ihren Bürgern bessere Internetverbindungen bereitzustellen. Im Zuge der Förderprogramme zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) hat Bürgermeister Hermann Falk auf die Technologie der Breitbandberatung Bayern GmbH gesetzt und dort als Vorreiter eine Bitratenanalyse beauftragt.

Um was handelt es sich nun genau bei dieser Bitratenanalyse?

Die Bitratenanalyse untersucht die Breitbandversorgung jeder einzelnen Adresse in einer Kommune.

Diese detaillierte Analyse hilft zur Erkennung unterversorgter Anschlüsse und/oder beim Finden von Schwachstellen („weiße Flecken“) in vermeintlich versorgten Gebieten.

Das Ergebnis der Bitratenanalyse wurde dem Stadtrat vom Breitbandberater Sebastian Krysa vorgestellt.
Alle Bürger/innen können sich ab sofort auf der Website www.bitratenkarte.de/as/hirschau über ihre möglichen Downloadbitraten informieren.

Die Bitratenkarte zeigt für jedes Haus, welche Internetgeschwindigkeit für den Breitbandanschluss möglich ist. Alle Häuser, die über einen Kupfer- oder Glasfaseranschluss verfügen, sind mit einem farbigen Marker gekennzeichnet. Häuser, die zusätzlich über Kabel-TV versorgt werden, sind in einem Kabel-TV-Gebiet dargestellt.

Neben der Darstellung des aktuellen Status, werden auch vergangene Entwicklungsstufen sowie künftige technische Updates (zum Beispiel Vectoring) simuliert. Die Analyse berücksichtigt zudem die Bauvorhaben der Nachbarkommunen sowie die Ausbaumaßnahmen aller Netzbetreiber.
In Hirschau gibt es drei Netzbetreiber (Jobst DSL, Vodafone und Telekom). Die Versorgungsbereiche dieser Netzbetreiber werden auf der Bitratenkarte dargestellt, somit ist ersichtlich bei welchem Netzbetreiber man den optimalen Internetanschluss buchen kann.

Hirschau – liegt weit über dem Bundesdurchschnitt

Die Website liefert auch vergleichbare Messwerte des Breitbandausbaus.
So beträgt z.B. die durchschnittliche Bitrate in Hirschau derzeit 86 Mbit/s. Damit liegt Hirschau weit über dem Bundesdurchschnitt (15,3 Mbit/s) und auch noch weit vor dem oft zitierten Breitbandspitzenreiter Südkorea (28,6 Mbit/s).

Nach Abschluss des 1. Auswahlverfahrens (Ende 2020) werden bereits 64 % aller Haushalte über Anschlüsse mit Bitraten > 100 Mbit/s verfügen.
Die Haushalte in Kindlas werden in einem 2. Auswahlverfahren mit Glasfaseranschlüssen berücksichtigt. Hierzu läuft derzeit die Ausschreibung. Nach Inbetriebnahme dieser Anschlüsse ist auch der letzte „weiße Fleck“ in Hirschau verschwunden.

Bürger/innen müssen selbst aktiv werden

Um in den Genuss der hohen Bitraten zu gelangen, müssen die Bürger aber nun auch selbst aktiv werden. Es muss sichergestellt sein, dass beim jeweiligen Netzbetreiber das passende Produkt gebucht wird und auch der Router im Haus die höheren Bitraten verarbeiten kann.

(Quelle: Breitbandberatung Bayern GmbH, Stand 2019)

 

Die Bitratenkarte finden Sie unter folgendem Link: https://bitratenkarte.de/as/hirschau

Drucken