(Stadt Hirschau)

Offener Bücherschrank weckt Lust zum Stöbern und Lesen

Hirschau: Die meisten Bücher sind viel zu schade, um weggeworfen zu werden. Deswegen ist nun in Hirschau mit dem „Offenen Bücherschrank“ die Möglichkeit zum kostenlosen Tausch geschaffen worden. Das Konzept des offenen Bücherschrankes ist einfach: ein Buch, das man nicht wegwerfen, sondern lieber anderen zum Lesen anbieten möchte, wird in den Schrank gestellt und ein Buch, das man selbst lesen möchte, kann kostenlos herausge-nommen werden.

Bücherschrank

Die Verantwortlichen des Bücherschranks freuen sich über die Eröffnung. v.l.n.r.: Betreuer Stefan Bauer und Maria Lex, Kultur- und Tourismusbeauftragte Monika Reindl, erster Bürger-meister Hermann Falk und die Sponsorin der Bücher Marion Romeis

Der Hirschauer Bücherschrank ist eine ausrangierte Telefonzelle, die am Infopoint (gegenüber der Sparkasse) aufgestellt worden ist. Erster Bürgermeister Hermann Falk freute sich besonders über die Buchspende von Marion Romeis. Die Buchhändlerin hat einige ihrer Bücher für die „Erst Befüllung“ des Schrankes gespendet. Doch auch den Betreuern des Schrankes, Maria Lex und Stefan Bauer, gilt sein Dank.

 

Nun hoffen alle Beteiligten, dass der Bücherschrank in Hirschau rege genutzt wird und alle ein Auge darauf haben, dass er auch weiterhin sauber und ordentlich bleibt. Bei Fragen oder Anregungen rund um den Bücherschrank, können sich Bürgerinnen und Bürger gerne im Kultur- und Tourismusamt (09622/81-122, monika.reindl@hirschau.de) melden.

 

 

 

Regeln Bücherschrank

In den offenen Bücherschrank kann jeder gut erhaltene Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten einstellen oder mitnehmen. Willkommen sind alle Arten von Büchern: Romane, Krimis, Kinderbücher, Fach- und Sachbücher und vieles mehr.

Verboten sind Bücher mit pornographischem, rassistischem, gewaltverherrlichendem, menschenverachtendem oder ähnlichem Inhalt.

  • Sie können den Schrank zu jeder Zeit ohne Kosten nutzen.
  • Sie können sich ein Buch aussuchen.
  • Sie können es leihen und zurückbringen.
  • Sie können es auch behalten und stellen dann ein anderes Buch von Ihnen in den Schrank.
  • Sie sollten aber daran denken: wenn es wirklich so gut ist, dann sollten es auch andere Menschen lesen können.
  • Entnehmen Sie nicht das letzte Buch, ohne ein neues einzustellen.
  • Ist das Regal voll, bitte nur noch Bücher mitnehmen, nichts einstellen. Der Bücherschrank ist keine Entsorgungsstelle.
  • Damit alle lange Freude an dem Bücherschrank haben, achtet jeder auf Ordnung und Sauberkeit.